Suchtext und Enter

 

 

 

 >> Home  >> Service  >> Lexikon  >> Klumpfuß
 

 

 

 

 

 

Der Klumpfuß (lat. pes varus)

 

Der Klumpfuß (lat. pes varus) ist eine angeborene Erkrankung. Nach der Hüftgelenksluxation (Dysplasie) ist er die zweithäufigste angeborene Missbildung. In Deutschland kommt dies bei etwa ca. eins von 1.000 Neugeboren vor. Die genaueren erblichen Ursachen sind bis heute unklar. In etwa der Hälfte aller Fälle betrifft diese Erkrankung nur einen Fuß, währen der andere Fuß vollkommen gesund ist.

 

Beim Klumpfuß spielen mehrere komplexe Fußdeformitäten eine Rolle. Das typische Erscheinungsbild ist die Kombination aus Spitz-, Sichel-, Hohlfuß und einer extremen O-Stellung der Ferse. Sehr auffällig ist die starke Verwringung des Vorfußes. Dabei sieht der Fuß aus, als wenn er im vorderen Bereich “umgekippt” wäre. Der Betroffene geht auf der Fußaußenseite oder in extremen Fällen sogar auf dem Fußrücken (Fußrücken > normalerweise die Oberseite des Fußes).

 

Versorgungsmöglichkeit: Schaleneinlagen, Maßschuhe oder  Richtungsrolle

 

 

 

Im Bild links deutlich zu sehen die Einwärtsdrehung des Fußes. Der Vorfuß hat sich komplett herumgedreht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Datenschutz

 

  Kontakt

 

Impressum     

 

 © Vogel Orthopädie